Verteilter Datei- und Objektspeicher

Verteilten Datei- und Objektspeicher virtualisieren

Wenn Dateien und Daten in verschiedenen NAS-Medien, Dateiservern und Objektspeichern hinterlegt sind, ist die Suche danach oftmals sehr mühsam.
Wir helfen Ihnen, die Datei- und Objektdatenbereitstellung, -speicherung und -zugriff zentral zu verwalten. Zusätzlich wird die Kapazität optimiert und die Speicherkosten gesenkt. Der globale Namespace kann einfach mit Schlüsselwörtern durchsucht werden.

Durch die zentrale Verwaltung profitieren Sie von absoluter Transparenz und Kontrolle über On-Premise- und Cloudspeicher.
Sie selbst bestimmen, wie und wo Sie Daten speichern.

Kontaktieren Sie uns jetzt, wir finden auch für Ihr Unternehmen die passende Lösung.

Anwendungsfälle

  • Bündelung und Verwaltung verteilter, unstrukturierter Daten über ein zentrales System
  • Verschieben von inaktiven Daten in die Cloud als preisgünstigen Speicher oder in lokale Objektspeicher
  • Beschleunigung und Optimierung der Suche nach auf verschiedenen Medien verteilten Daten

Funktionen

  • “Heiße Daten” werden automatisch in schnelle NAS-Medien und “kalte Daten” in die Cloud oder Sekundärspeicher verschoben.
  • Suchvorgänge werden in einem globalen Namensraum mit einer Suchwortfunktion vereinfacht.
  • Snapshots, Klonen, Replikation und die Wiederherstellung von Daten sind mögliche Dateimanagementfunktionen.
  • Maschinelles Lernen wird zur Optimierung von Kosten, Performance, Kapazität, Verfügbarkeit und Compliance genutzt.
  • Eine kontinuierliche Migration, Lastausgleich und Schutz der Daten im On-Premise-Speicher und der Cloud wird gewährleistet.

Vorteile

Transparenz und Kontrolle

  • Schnellerer und einfacherer Zugriff ermöglicht eine verbesserte Produktivität und standortübergreifende Zusammenarbeit
  • Eine zentrale Konsole sorgt für eine verbesserte Transparenz und vereinfachte IT-Verwaltung
  • Date-Governance-Anforderungen können durch explizite Richtlinien oder übergeordnete Ziele erfüllt werden
  • Neue Geschäftserkenntnisse können aus Metadaten abgeleitet werden

Absolute Flexibilität

  • Systeme und Speicherinfrastrukturen können nach Bedarf und unabhängig von Herstellern oder Geräten erweitert und modernisiert werden
  • Neue Server- und Speichertechnologien können neben vorhandenen Geräten integriert werden, ohne teure Upgrades
  • Daten können, basierend auf expliziten Richtlinien, an verschiedenen Standorten und auf verschiedenen Hardwarearchitekturen gespeichert werden – dort, wo es am sinnvollsten ist
  • Ein zentrales System mit Multiprotokollunterstützung für Objekt- und Dateizugriffsmethoden sorgt für höchste Leistungsfähigkeit

Effizienz und Einfachheit

  • Zeitverluste bei der Datensicherung und -verschiebung werden vermieden
  • Die unterbrechungsfreie Datenmigration wird gewährleistet
  • Die Verwaltung unterschiedlicher Datentypen wird in einem zentralen System vereinheitlicht
  • Die Datenplatzierung wird automatisiert, um Kapazitäten zu optimieren und Kosten zu kontrollieren – ohne Abstriche bei Performance und Verfügbarkeit

Überzeugende Zahlen

  • Ihre Systeme werden bei maximaler Wertausnutzung der vorhandenen Hardware modernisiert – ohne funktionstüchtige Geräte außer Betrieb zu nehmen
  • Sie sparen durch transparentes Verschieben inaktiver Daten und Replikate in preiswerten Objektspeicher
  • Der Kauf weiterer teurer Speichergeräte wird verzögert, da vorhandene Systeme übersichtlicher werden und deren Kapazität und Ressourcen den aktiven Daten zugewiesen werden
  • Teurer Platz und Bandbreite wird nicht weiter verschwendet, da Funktionen auf Dateiebene anstatt auf Datenträgerebene ausgeführt werden

Kontaktieren Sie uns gerne, wir finden auch für Ihr Unternehmen eine passende Software-defined-Storage-Lösung.

Menü